Wenn Paare miteinander spielen

© Jörg Brinckheger / pixelio.de

Immer mehr Paare suchen erotische Abwechslung.

 

Nicht nur einsame oder sexuell vernachlässigte Damen benutzen heute die verschiedensten Sextoys, um ihre Sexualität zu erforschen, ihr erotisches Erleben zu erweitern oder auch, um ihren ersten Orgasmus überhaupt zu erleben. Manche Vibratoren bieten da einiges, was ein Mann gar nicht leisten kann.

Aber immer öfter halten Dildos und viele andere Sexspielzeuge auch Einzug in das gemeinsame Liebesspiel von Paaren. Sie stellen eine willkommene Bereicherung des erotischen Miteinanders dar. Oft hat ER ja auch spaß daran, mitzuerleben, wie seine Partnerin durch den Einsatz des einen oder anderen Sextoys so richtig auf Touren kommt, was auch dem Herren durchaus einen zusätzlichen erotischen Kick verleihen kann.

Minderwertigkeitsgefühle, die manchen Mann beim Einsatz des einen oder anderen Dildos überkommen sind dabei vollkommen fehl am Platze. Die oft ungewohnt starke Erregung und ein besonders intensiver Orgasmus rühren nicht alleine vom Einsatz des entsprechenden Spielzeugs her, sondern aus der Kombination von Spielzeug und Partner. Manchmal macht das beobachtet werden den Reiz aus oder auch die Vorstellung nicht nur zu zweit zu sein. Diese Fantasie wirkt sowohl bei ihm als auch bei ihr. Gleitmittel werden da oft vollkommen überflüssig.

Gerne bestellen Paare ihr Sexspielzeug online und haben bereits beim Aussuchen des neuen Spielzeugs gemeinsam Spaß bei der Vorstellung seines Einsatzes.

Genau diese Fantasie, nicht nur zu zweit zu sein, führt bei vielen Paaren über kurz oder lang zu dem Wunsch, ihre erotischen Grenzen zu erweitern und Sex zu dritt oder zu viert haben zu wollen. Nicht immer ist der Mann die treibende Kraft und schlägt einen flotten dreier vor. Auch die Damen emanzipieren sich viel öfter als man glaubt und sprechen das Thema an. Nicht selten fragen sie ihren Schatz, ob er nicht Lust hätte, auch mal Sex mit zwei Frauen oder gemeinsam mit einem anderen Paar zu haben. Und kaum ein Mann wird da allen ernstes nein sagen wollen.

Zwar bieten diverse Internetplattformen heute Unterstützung bei der Suche nach geeigneten „Mitspielern“, aber dennoch tun sich viele Paare schwer beim ersten Schritt. Einige, auf dem Markt befindliche Gesellschaftsspiele für Paare bieten da die Möglichkeit, die erstem Peinlichkeiten im wahrsten Sinne des Wortes zu überspielen. Gute Spiele bauen die erotische Spannung nach und nach auf, bis man sich so nahe gekommen ist, dass sich das Spiel verselbständigt. Das Prinzip ist immer ähnlich. Von den Spielern werden Karten gezogen auf denen Fragen oder Anweisungen stehen, die beantwortet oder umgesetzt werden. Je nach Spiellevel steigern sich die auszuführenden Aktionen. Auch hier können Sextoys nützliche Utensilien sein, denn so manche auszuführende Aufgabe befasst sich mit dem Handling von Vibratoren oder Dildos. Und wenn Frau zeigt, wie sie dieses oder jenes Spielzeug verwendet, dann werden sowohl sie als auch ihr Zuschauer nicht mehr lange tatenlos daneben sitzen.

 

Beitragsbild: © Jörg Brinckheger  / pixelio.de

Kommentar verfassen