Tantiemen für Ihre erotische Kurzgeschichte

lichtkunst.73 / pixelio.de

Auch Autoren, die ihre Werke nicht gleich als E-Book oder gedruckt als Buch herausbringen können oder wollen, können bereits Geld verdienen mit ihren Werken.

Wenn Sie zum Beispiel Ihre erotische Kurzgeschichte auf erotik-statt-worte.de veröffentlichen, können Sie selbst damit bereits einen Grundstein zu ersten Einnahmen legen, wenn Ihre Geschichte mindestens 1.800 Zeichen (Zeichen, nicht Wörter) lang ist, was wohl eher kein Problem darstellen sollte.

Wenn Sie sich bei der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) als Autor registrieren, erhalten Sie sogenannte Zählerpixel, die in Ihren Beitrag integriert werden müssen, wodurch eine Zählung der Aufrufe Ihres Werkes ermöglicht wird. Wird eine gewisse Mindestzugriffszahl erreicht, erhalten Sie eine Vergütung für Ihr Werk. Allerdings müssen Sie dieses rechtzeitig beantragen.

Zugegeben, das hört sich alles ein wenig kompliziert an, ist es auch, aber wer sich ein wenig einarbeitet und schon mal die Registrierung bei der VG Wort vornimmt, kann sich nach und nach voran arbeiten.

Wenn Sie sich bei der VG Wort erfolgreich registriert und sich die Zählmarken (Zählerpixel) heruntergeladen haben, können Sie beginnen.

Fügen Sie in jedes ihrer Werke eine eigene Zählmarke ein (ggf. den Herausgeber informieren und um Integration bitten). Nun verlinken Sie ihr Werk, auf Ihrer Homepage, Ihrem Twitter-, Facebook, oder Google-Account. Weisen Sie in Foren auf Ihr Werk hin (aber nicht zu aufdringlich). Verteilen Sie Leseproben mit einem Link auf Ihre Veröffentlichung. Bitten Sie Freunde und Bekannte, das selbe zu tun. In relativ kurzer Zeit dürften sich die Aufrufe Ihres Werkes erhöhen und damit auch die Chance, im Folgejahr eine Auszahlung zu erhalten.

Auf den ersten Blick scheint das geschilderte Verfahren recht aufwändig zu sein. Im wesentlichen beschränkt sich der Aufwand allerdings auf die einmalige Registrierung als Autor bei der VG Wort und die jährliche Meldung der Beiträge, für die man Tantiemen erhalten möchte. In der Zwischenzeit kann man sich auf das Verfassen und Veröffentlichen seiner Werke konzentrieren und ein wenig Werbung machen.

Das Große Geld wird man mit dieser Variante zwar nicht machen, aber langfristig kann es durchaus gelingen, sich ein interessantes passives Einkommen zu generieren.

Hier gibt es eine ausführliche Anleitung, wie ihr als Autor Tantiemen für Online-Texte von der VG Wort bekommt.

Beitragsbild: lichtkunst.73 / pixelio.de

Kommentar verfassen