Spannende Geschäftsreisen dank Begleitung – Geschäftliches mit Privatem kombinieren

Viele erfolgreiche Unternehmer sind regelmäßig auf Geschäftsreise, um neue Kundenkontakte zu knüpfen, Geschäfte abzuschließen oder neue Märkte zu erschließen. Der Aufenthalt in Metropolen wie München, Frankfurt, Berlin oder Hamburg kann abseits geschäftlicher Termine teilweise ziemlich eintönig und langwierig sein. Um die Businessreise zu einem spannenden Abenteuer avancieren zu lassen, lohnt es sich privates Vergnügen und berufliche Pflichten miteinander zu verbinden. Mit einer professionellen Begleitung gelingt dies spielend, so dass beispielsweise auf anstrengende Meetings am Abend ein erotisches Techtelmechtel folgen könnte. Was bei der Auswahl der Escort-Agentur beachtet werden sollte, wurde nachfolgend thematisiert.

Offiziell und intim auf hohem Niveau

Im Idealfall bereichert ein Escort eine Geschäftsreise in vielerlei Hinsicht. Zum einen begleitet die Dame ihre Kundschaft zu offiziellen Terminen wie Geschäftsessen, Messebesuche oder Feierlichkeiten, um mit ihrem sympathischen Charme zu begeistern. Zum anderen gestaltet sie den privaten Teil der Reise mit ihrer Anwesenheit kurzweilig und macht die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder den abendlichen Besuch im Restaurant gesellig. Und wenn der Kunde es möchte, folgen daraufhin intime Stunden in Zweisamkeit. Damit das Escort-Vorhaben rundum ein Erfolg wird, ist der Auswahl der Agentur höchste Aufmerksamkeit zu schenken. Nicht jeder Dienstleister kann den hohen Erwartungen von anspruchsvoller Kundschaft gerecht werden. Beispielsweise kann es bei weniger empfehlenswerten Agenturen vorkommen, dass die Begleitung über schlechte Sprachkenntnisse verfügt oder völlig unangemessen gekleidet ist, wodurch die Dame optisch eher einer Prostituierten gleicht und keiner seriösen Begleitung mit Niveau. Für die bevorstehende Geschäftsreise wäre das ein Desaster.

Stattdessen muss die Begleitung eines Geschäftsmannes in der Lage sein, ihr Outfit passend zu den geforderten Anlässen auszuwählen und sich hinsichtlich ihrer Umgangsformen unauffällig in verschiedenste Gesellschaften einzubringen. Möchte der Unternehmer das Escort beispielsweise zu einer schicken Eröffnungsparty mitnehmen, um die Einladung nicht allein wahrnehmen zu müssen, muss die Begleitung den Dresscode einhalten und im eleganten Abendkleid erscheinen. Zudem ist es vorteilhaft, wenn sich die Begleitung kultiviert ausdrücken kann und über hervorragende Etikette verfügt. Doch woran erkennt Mann, dass es sich um eine seriöse Agentur handelt? Die hier arrangierten Tipps helfen bei der Auswahl:

  • Internetpräsenz: In der Regel erfolgt die Recherche nach einer Escortagentur via Internet. Auf der Internetpräsenz lässt sich anhand mehrerer Punkte die Seriosität erkennen. Um herauszufinden, ob es sich um ein ernsthaftes und kompetentes Angebot handelt, sollte der erste Blick zum Impressum wandern. Sind hier alle Angaben wie vollständige Adresse, Hinweise zum Jugendschutz und Inhaber gemacht? Design und Menüführung sollten einen seriösen und ordentlichen Eindruck hinterlassen. Gleichzeitig muss die Präsentation der Begleitungen möglichst ausführlich sein, damit sich Kunden einen umfangreichen Überblick über die Escorts verschaffen können. Schließlich sollte die Begleitung möglichst gut zum Kunden passen. Zur beispielhaften Veranschaulichung dient der Excellent Escort Service mit Sitz in Düsseldorf. Auf der Webseite der Agentur erhalten Kunden anhand eines übersichtlich gestalteten Profils detaillierte Informationen über jedes Escort sowie zu dessen Interessen. Im Profil sind Faktoren wie Sprachen, Lieblingsgetränke, Körpergröße und Haarfarbe aufgeführt. Kunden erfahren aber auch, ob das Escort raucht, tätowiert ist oder Piercings trägt.
  • Buchung: Seriöse Agenturen nehmen keine Anfragen für Begleitaufträge unter zwei Stunden an. Denn alles, was unter dieser Mindestbuchungsdauer liegt, deutet auf unseriöse Angebote hin. Bei ordentlichen Dienstleistern können die Escorts auch mehrere Tage gebucht werden, was für Geschäftsreisen ideal ist.
  • Escort-Tätigkeit: Bei kompetenten und seriösen Dienstleistern führen die Begleitungen ihre Tätigkeit lediglich nebenberuflich aus. Damit ist gewährleistet, dass sie in erster Linie aufgrund der gut bezahlten Leistung bei der Agentur arbeiten und nicht aus der Not heraus ihren Lebensunterhalt verdienen zu müssen. Aufgrund der attraktiven Honorare mit bis zu 600 Euro pro Stunde erarbeiten sich gute Begleitungen einen luxuriösen Lebensstil, was für eine hohe Motivation spricht.
  • Service: Kompetenz und Kundenorientierung setzen einen hervorragenden Service voraus. Empfehlenswerte Anbieter sind telefonisch erreichbar und überzeugen mit Beratungsstärke. Gleichzeitig sollte die Buchung im Internet bequem möglich sein.

Gesundheit das A&O

Um die Übertragung von Geschlechtskrankheiten während des intimen Umgangs mit Escorts zu vermeiden, muss es zum einen selbstverständlich sein sich selbst und natürlich die Begleitung mit Hilfe eines Kondoms zu schützen. Zum anderen sollte bei der Agentur nachgefragt werden, ob die Begleitdamen regelmäßig einen Gesundheitscheck vorweisen müssen. Bei vielen Dienstleistern ist das üblich.

Ist die passende Agentur gefunden, gilt es das eigentliche Treffen vorzubereiten. In unserem Ratgeber „Escort treffen – Tipps für das erotische Abenteuer“ wurden ergänzende Hilfestellungen arrangiert. Ebenfalls ratsam ist der Escort-Knigge im Onlineportal für Sextipps. Darin heißt es zum Beispiel: „Die meisten Treffen mit einer Escortdame sind mit gemeinsamen Unternehmungen verbunden. Egal was Sie vorhaben, (Abendessen, Theater, Diskothek, Bar), Sie sind derjenige der bezahlt. Die Dame wird immer eingeladen!“

 

Fotos: Pexels / lightstargod: von https://pixabay.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.