Erotisches Magazin Feigenblatt beendet Babypause

Nachdem Anja und Herbert Braun, Herausgeberin und Redakteure des erotischen Magazins Feigenblatt, im Februar dieses Jahres glückliche Eltern von Zwillingen wurden, legten Sie ein Elternjahr ein, so dass in diesem Jahr statt der üblichen vier nur insgesamt zwei Ausgaben erscheinen werden. Auch wurden wegen Zeit- und Kräftemangels einige Rubriken gestrichen. Nach dem Erscheinen der zweiten Ausgabe, die für Mitte November angekündigt ist, wird das eingelegte Babyjahr beendet.

Im nächsten Jahr soll es dann wie gewohnt weiter gehen, verspricht die Feigenblatt-Redaktion in ihrer ebenfalls zwei Monate später erschienenen noch aktuellen Ausgabe (Nr. 27) mit dem Thema „Mit Haut und Haar“. Bestehende Abonnements verlängern sich automatisch um zwei Ausgaben.

Dann bleibt den interessierten Lesern nur zu hoffen, dass die Zwillinge den beiden nicht zu sehr zusetzen und ihnen genügend Zeit lassen, ihre Pläne für das neue Jahr um- und die Produktion des Magazins fortzusetzen. Ich jedenfalls wünsche den Beiden und ihren Zwillingen, dass es gelingen mag.

Über Feigenblatt – Magazin für Erotisches

Erotik und Sex gehören nach Auffassung der Herausgeberin des erotischen Magazins Feigenblatt, Anja Braun, zu den wenigen Konstanten um die sich das Leben dreht. So wundert sie sich, warum sich Menschen so schwer tun, mit diesem Thema niveau- und lustvoll umzugehen. Zwar sei Sex in den Medien allgegenwärtig, die daraus resultierende Übersexualisierung würde allerdings viele Menschen lediglich verunsichern und zum Abschalten führen.

Mit Ihrem Magazin begibt sie sich auf die Suche nach Momenten echter Intimität  und möchte Sinnlichkeit neu erwecken und neue Nuancen entdecken, Sexualität zu beschreiben. Zu den Inhalten von Feigenblatt zählen Kurzgeschichten, Reportagen, Essays und geschmackvolle Fotografien die sowohl Männer als auch Frauen und Paare ansprechen sollen. Historisches, Buchbesprechungen, Ratgebertexte und Kleinanzeigen finden ebenfalls ihren Platz.

Feigenblatt erscheint (normalerweise) quartalsweise und kann direkt beim Verlag bestellt werden, ist aber auch in diversen Verkaufsstellen erhältlich.

Der Blog des Magazins ist erreichbar unter: www.feigenblatt-magazin.de

Artikelbild: Anja Braun, Herausgeberin des Feigenblatt

3 comments

  1. […] im Oktober vergangenen Jahres die Babypause offiziell als beendet erklärt wurde (zum Beitrag), glaubte man, bald alles in den Griff zu bekommen. Vielleicht wurde die Zeit, die Kinder und ganz […]

  2. natti natti sagt:

    Eine wirklich schön gemachte Zeitung. Auch wenn nicht immer alle Beiträge meinem Geschmack entsprechen, freu ich mich durchaus immer auf die nächste Ausgabe.

    Aber Geschmäcker sind ja, wie jeder weiß, durchaus verschieden und wenn jedem immer alles gefallen würde, wäre es auch bald langweilig.

  3. Sina Sina sagt:

    Ich habe mir die Seite mal angeschaut und tatsächlich bei einer Bekannten ein Exemplar der Zeitung gefunden und reingeschaut. Macht einen netten Eindruck. vielleicht kaufe ich mir auch eine der nächsten Ausgaben und schau mal ganz in Ruhe hinein – bei meiner Freundin war das ja nicht ganz möglich 🙂

Kommentar verfassen